Störende Pigmentflecken / Altersflecken loswerden

Altersflecken lassen sich mit Bleichcremes wie Arbutin, Hydrochinol und Kojisäure aufhellen. Allerdings haben diese Mittel Nebenwirkungen und sind gesundheitlich bedenklich. Hier ist eine professionelle Beratung angezeigt. Es gibt andere Methoden, die eine gute Wirkung zeigen, ohne das Risiko von Hautkrebs zu erhöhen. Dazu gehören Laserbehandlungen, Kryotherapie und Dermabrasion.

Die Ursachen von Alters- und Pigmentflecken

Hauptursache sind UV-Strahlen

Altersflecken, (medizinisch Lentigines siniles oder Lentigines solares genannt), sind Pigmentflecken, die durch Überaktivität von Hautzellen entstehen. Die pigmentbildenden Zellen der Haut, die sogenannten Melanozyten, reagieren auf das UV-Licht mit einer vermehrten Produktion des Hautfarbstoffs Melanin.

Sichtbare Folge: kleine, gelblich-braune Verfärbungen, oft im Gesicht, auf den Handrücken, Unterarmen und dem Dekolleté auf – überall dort, wo die Haut jahrzehntelang der Sonne ausgesetzt war.

Sie sind weder gefährlich noch schmerzhaft aber auch im Winter deutlich sichtbar. Sie sind ein äüßeres Zeichen des Älterwerdens.

Lasertherapie gegen die Pigmentflecken

Wer nun die altersbedingten Pigmentflecken als Schönheitsmakel empfindet, kann sie durch eine Lasertherapie entfernen lassen. Diese Methode gilt als besonders effektiv. Der Laserstrahl dringt in die oberen Hautschichten ein und zerstört die Pigment-Ablagerungen. Die körpereigenen Immunzellen machen sich nach der Behandlungan die Arbeit und transportieren die zerstörten Pigmente einfach ab.

Die leichte Entzündung, die während dieser Behandlung entsteht, verspüren einige Patienten durch ein leichtes Brennen, einem Sonnenbrand ähnlich. Auch Schwellungen gehören zu den möglichen Nebenwirkungen. Nach i. d. R. spätestens zwei Wochen sollte die Stelle jedoch verheilt sein.

Hauterneuerung mit Kryotherapie oder Dermabrasion

Eine weitere Möglichkeit, Pigmentflecken aufzuhellen, besteht darin, die oberen Hautschichten gezielt zu beschädigen, um den natürlichen Erneuerungsprozess der Zellen anzuregen. Die Kryotherapie, auch Kryopeeling oder Kältetherapie genannt, vereist die Zellen der Oberhaut mit flüssigem Stickstoff. Sie sterben dadurch ab.

Dermabrasion ist das Abfräsen der obersten Hautschichten unter lokaler Betäubung. Nachteil: Nicht alle vertragen eine solch starke Reizung. Vereinzelt treten die Altersflecken anschließend noch deutlicher hervor.

Wichtig: nach der Anwendung konsequent die Sonne meiden!

Warum? Gereizte Haut neigt zur erneuten Bildung von Pigmentflecken, wenn sie mit UV-Licht bestrahlt wird.